TVextra

Aktuelle Pressemeldungen der TV-Sender und News aus der TVextra-Redaktion

19.11.06

"Schlag den Raab": viele Zuschauer trotz langweiliger Show

Stefan Raab blieb für seine Herausforderer auch in der zweiten Ausgabe seiner Mehrkampf-Show "Schlag den Raab" unbezwingbar. Publikumskandidat Johannes verlor das Duell gegen den Entertainer (Endstand: 74:31 für Raab). Und auch die TV-Konkurrenz sah nicht gut aus: 29,5 Prozent, nahezu ein Drittel der 14- bis 49-jährigen Zuschauer, verfolgten das Duell über 14 Runden. Fast die Hälfte der jungen Zuschauer (14-29 J.) sahen zu: 47,6 Prozent MA. "Schlag den Raab" bescherte ProSieben als stärkste Sendung am Samstagabend den Tagesmarktsieg mit 17,6 Prozent MA (RTL: 11,7 %, Sat.1: 8,8 %). Bis zu 5,39 Millionen Zuschauer ab drei Jahren und durchschnittlich 3,84 Millionen saßen vor dem Bildschirm.

Erstaunlicher Erfolg: Die Sendung dauerte auch Dank mancher Panne viereinhalb Stunden, eine Stunde mehr als geplant. Soagr der Notar musste einschreiten, annullierte schließlich ein Spiel. Einzelne Disziplinen zogen sich in die Länge - beim Dosenwerfen waren die Kandidaten lange nicht in der Lage, das Blech abzuräumen. Raab führfte stets mit deutlichem Abstand, so dass sein Sieg weder überraschend, der Spielverlauf nie spannend war.

Für einen neuen Kandidaten geht es nun in der nächsten Ausgabe von "Schlag den Raab" am 27. Januar 2007 um eineinhalb Millionen.

Quelle: ProSieben