TVextra

Aktuelle Pressemeldungen der TV-Sender und News aus der TVextra-Redaktion

4.10.06

ARD: Am 10. Oktober startet die neue Serie „Tierärztin Dr. Mertens“

Geschichten um Mensch und Tier sind ein Evergreen der Fernsehunterhaltung. „Tierärztin Dr. Mertens“ erzählt diese Geschichten neu: ab dem 10. Oktober, immer dienstags um 20.15 Uhr im Ersten.

In 13 Folgen geht es um die Tierärztin Susanne Mertens, gespielt von Elisabeth Lanz, die sich im Leipziger Zoo um die erkrankten Zoobewohner kümmert: Eine Robbe mit Darmverschluss, ein Känguru mit Zahnfleischentzündung, ein erkältetes Erdmännchen, ein Schimpanse mit Resozialisierungsproblemen, ein paarungsbereites Nashorn mit anämischem Sexualpartner, ein bei Rivalitätskämpfen verletzter Leitwolf sorgen für jede Menge Verwicklungen und Aufregungen wie im richtigen Menschen-Leben.

So menschlich das Tier, so tierisch der Mensch: Der Ehemann von Susanne Mertens ist ein Macho, wie er im Buche steht, und Susannes Lebensgeschichte in manchem ein echter darwinscher „struggle of life“ – gegen den eigenen Gatten, gegen den besorgten Vater, gegen den neuen Zoodirektor und seine Pläne. Aber Susanne ist eine starke und intelligente Frau und wird deshalb – „survival of the fittest“ – alle Hürden, die sich ihr in den Weg stellen, überwinden. Nicht zuletzt auch, weil sie die Kraft besitzt, sich neu zu orientieren: beruflich, indem sie die Herausforderung als Tierärztin neben ihrer Mutterrolle gegen alle Widerstände annimmt, privat, weil sie nach vielen Enttäuschungen in dem Kinderarzt Christoph einen neuen Lebenspartner findet.

Neben Elisabeth Lanz sind in den weiteren Hauptrollen Horst-Günter Marx als Susannes Ehemann Klaus Mertens, Ludwig Zimmeck als deren Sohn Jonas, Gunter Schoß als Elisabeths Vater und Zoodirektor im Ruhestand, Ursela Monn als Susannes Mutter, Michael Lesch als neuer Zoodirektor Dr. Reinhard Fährmann, Sven Martinek als Kinderarzt Dr. Christoph Lentz, Elisabeth Böhm als dessen Tochter sowie Thorsten Wolf als Cheftierpfleger Conrad Weidner zu sehen.

Quelle: ARD